Startschuss für das neue Dreh- und Fräszentrum bei Tartler GmbH

Tartler-Gruppe macht den nächsten Schritt und legt den Grundstein für die neue Firma:

 

ZT Odenwald GmbH

Zerspanungstechnik

Wir als Dosier- und Mischanlagenhersteller Tartler GmbH in Michelstadt haben am 29. September 2015 den Startschuss für unser neues Dreh- und Fräszentrum gelegt. Die seit 01. Januar 2015 bestehende Zerspanungstechnik-Abteilung erhält somit ein eigenes Gebäude und wird als eigenständiges Unternehmen in der Tartler-Gruppe unter der Firmierung „ZT Odenwald GmbH“ geführt.

Der Geschäftsführer Udo Tartler zeigt, das er auch mit Baggern umgehen kann – hier heißt es: Nicht Spatenstich, sondern Baggerstich.

Zur Zeit besteht die Abteilung aus dem Abteilungsleiter, zwei Mitarbeitern und einem Auszubildenden. Die kaufmännische Verwaltung wird durch die Tartler GmbH auch in Zukunft unterstützt und verwaltet. Eine Grundlage für die Erweiterung der Mitarbeiterzahl wird somit geschaffen.

Die Zerspanungstechnik stellt sämtliche Dreh- und Frästeile her, welche für die Produktion der hochwertigen ein bis mehrkomponentigen Dosier- und Mischanlagen für PU, Epoxy und Silikon benötigt werden. Durch unsere sehr gut ausgebildeten Mitarbeiter und dem neuen Maschinenpark sind wir in der Lage Qualität zu produzieren auf neustem Stand der Technik.

Die Bauplanung unter der Leitung von Karl Heusel und Birgit Mathe, sowie unser Bauunternehmer unseres Vertrauens Karl Wilhelm Gross, wollen die Hallenübergabe bis Ende des Jahres zur Übergabe fertig stellen. Somit wird der Umzug in die neue Halle im laufe des Januars 2016 angestrebt.

Auf die nächste Ausbaustufe muss angestoßen werden – von links nach rechts: Udo Tartler, Karl Wilhelm Gross (Bauunternehmer),
Sandra Tartler-Herbst, Oliver Tartler, Birgit Mathe (Architektin), Nicolas Tartler, Vertreter der Firma Karl Heusel (Bauplanung), Philip Saul (Abteilungsleiter Zerspanungstechnik),
Marcel Trinkaus, Mehmet Yener (beide Mitarbeiter Zerspanungstechnik) und Michael Welter (Technischer Leiter)

Die Maschinenausstattung ist schon jetzt sehr vielfältig!
Neben einem Langdrehautomat, zwei konventionellen Drehmaschinen, einer CNC-Drehmaschine, einer Fräsmaschine und einer 5-Achs-Fräsmaschine sind zusätzlich noch weitere Anlagen zur Ergänzung der Möglichkeiten geplant, was auch mit einem erhöhten Personalbedarf einhergeht.

Angedacht ist in einer weiteren Ausbaustufe, dass die „ZT Odenwald GmbH“ auch für externe Firmen nach exakten Konstruktionszeichnungen Teile dreht und fräst. Anfragen wurden bereits gestellt, konnten aber seither auf Grund des hohen Eigenbedarfs und der vollen Auslastung der Anlagen nicht erfüllt werden, somit müssen wir Kapazitäten schaffen unter Beibehaltung der Qualitätsansprüche.

Zurück